++ NEWS +++ Am Samstag, dem 29. September 2018 glückte uns die Deutschlandpremiere des offBroadway-Erfolgs BARE in Stegaurach und nun ist es schon wieder vorbei... +++ Wir bedanken uns herzlichst bei unserem üBAREragenden Publikum, das unsere Inszenierung immer wieder mit stehenden Ovationen belohnte. +

norway.today

willst du mit mir sterben?

3 Vorstellungen: 19. sowie 25./26. März '11
im Bürgersaal der Gemeinde Stegaurach

Ein modernes Zweipersonendrama von Igor Bauersima.

| KREATIVTEAM |
Projektleitung | Inszenierung
| Michael Feulner |
Regie
| Michael Feulner | Sebastian Burkard |
Projektmanagement
| Sebastian Burkard |
Kostüm
| Regieteam mit Darstellern |
Bühne | Technik
| Georg Graefe |
| DARSTELLER |
Julie
| Heike Hollet-Geppert |
August
| Christian Herbst |
| BACKSTAGE |
Inspizienz | Souffleur
| Sebastian Burkard |
Maske | Haare
| Andrea Bergmann |
| INFORMATIONEN |
Titel
| norway.today |
Autor
| Igor Bauersima |
Verlag
| Fischerverlag |
Uraufführung
| 15. November 2000 | Düsseldorfer Schauspielhaus |
norway.today wurde...
| ...in mehr als 20 Sprachen übersetzt. |
| ...'03/'04 am häufigsten an deutschen Theatern gespielt. |
| ...bereits an über 100 Theatern weltweit inszeniert. |
| ...2001 mit dem Publikumsvotum der Mülheimer Theatertage ausgezeichnet. |

Galerielink

Premierenbericht

Premierenbericht

Inhalt

Die lebensmüde zwanzigjährige Julie sucht im Internet nach Gleichgesinnten, die mit ihr Suizid begehen wollen. In einem Chatroom lernt sie den neunzehnjährigen August kennen. Sie kommunizieren zwar nur über das Internet miteinander, merken jedoch schnell, dass sie sich auf einer Wellenlänge befinden: Beide wollen sie freiwillig ihrem Leben ein Ende setzen.
Der Entschluss ist schnell gefasst, der gemeinsame Freitod soll an einer Klippe in Norwegen vollzogen werden. Sie schlagen ihr Zelt auf, verbringen die Nacht miteinander und wollen im Morgengrauen springen.

Eine wahre Begebenheit, die Bauersima anregte, die letzten Stunden der beiden Selbstmörder zu rekonstruieren und der Angelegenheit eine ganz eigene Wendung zu geben. Um für die Nachwelt ihre letzten Stunden mit der Kamera festzuhalten, müssen sie spielen. Wenn sie aber spielen, ist ihnen nicht nach Sterben...


Das Plakat

Plakat